Unsere Münzserie 1: Die Büschelquinare

Eine der drei Münzserien, die wir im Projekt ClaReNet untersuchen, sind die silbernen Büschelquinare. Ihren Namen verdanken sie dem charakteristischen Büschel, einer stilisierten Haarlocke, der die Vorderseiten vieler Exemplare ziert. Büschelquinare waren in der späten Latènezeit etwa zwischen 150 und 25 v. Chr. im Umlauf.

Keltischer Büschelquinar aus dem Landkreis Deggendorf (Foto: C. von Nicolai/Danneranlage, RGK).

zum Artikel



Diesen Blogbeitrag zitieren
cvnicolai (2022, 20. Mai). Unsere Münzserie 1: Die Büschelquinare. ClaReNet. Abgerufen am 13. April 2024, von https://doi.org/10.58079/mv3t

Das könnte dich auch interessieren …

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search