ClaReNet auf der EAA 22 in Budapest

Nachdem die EAA 21 in Kiel nur digital stattfinden konnte, findet der diesjährige EAA Kongress hybrid statt und natürlich präsentieren wir auch in diesem Jahr die aktuellen Entwicklungen innerhalb des Projekts ClaReNet.

So bietet sich Interessierten am 02.09. um 16:45  in Session 273 die Möglichkeit Einblicke in unsere Arbeit zu bekommen. David Wigg-Wolf wird dort einen ersten Prototyp des von uns konzipierten virtuellen Verbundkatalogs für keltische Münzen – Online Celtic Coinage – kurz OCC, vorstellen.

Abb.: Panorama of Budapest taken in the evening at Gellért Hill, Jean Eti 2019, CC BY-SA 4.0; Logo EAA 2022 Budapest.

Die Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts ist weiterhin im Rahmen des Kongresses mit einem Stand auf dem European Archaeology Fair vertreten und auch dort können u.a. Mitarbeiter*innen von Projekt ClaReNet angetroffen werden. Über einen Besuch und anregende Gespräche würden wir uns freuen!

Auf der EAA 22 in Budapest können aus unserem Projekt angetroffen werden: Kerstin P. Hofmann, David Wigg-Wolf, Katja Rösler und Markus Möller.

 

mm

 

Beitragsbild: https://www.e-a-a.org/


Das könnte dich auch interessieren …

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search